Das Schleswig-Holstein-Ergebnis verbessern!

04. Mai 2000, Stadtverband

Wolfgang Kubicki besuchte die Wesselinger F.D.P. 

“Die F.D.P. in Nordrhein-Westfalen wird mit 8% in den Landtag einziehen und die dritte Kraft im Land werden!” Davon zeigte sich Wolfgang Kubicki überzeugt, als er die Wesselinger Freien Demokraten besuchte. Im gut gefüllten Saal des Hotel Pontivy ließ der Fraktionsvorsitzende im Landtag Schleswig-Holsteins keine Zweifel aufkommen, dass die NRW-Liberalen es ihm nachtun werden. In Schleswig-Holstein hatte die F.D.P. Ende Februar mit 7,6% das beste Ergebnis in der Landesgeschichte eingefahren.

Vor den zahlreichen Zuhörern, unter ihnen Kreisvorsitzender Horst Engel, der direkt hinter Jürgen Möllemann in den Landtag einziehen wird, Kreistagsfraktionsvorsitzende Anne Schmitt-Sausen und Vizelandrat Harald Dudzus, ging Kubicki vor allem auf die Bildungspolitik ein. Es sei dringend notwendig, die PC-Ausstattung der Schulen zu verbessern und die Lehrer an diesen Rechnern auszubilden. So könne in Zukunft das Internet im Fachunterricht viel mehr eingesetzt werden. Die Schüler erlernen nämlich so auch zwischen relevanten und nicht relevanten Informationen zu unterscheiden bzw. diese selber zu suchen. “Es kann nicht angehen, dass beispielsweise im Lehrerweiterbildungsinstitut in Kiel kein einziger PC steht!”, bemängelte Kubicki. “Dann ist es ja kein Wunder, daß die Schüler mehr von Computern und Internet verstehen als ihre Lehrer!”

Auch beim Thema Verkehrspolitik ließ es Wolfgang Kubicki nicht an Deutlichkeit missen: “Diese rot-grüne Anti-Autofahrer-Ideologie ist weder ökö noch logisch!” Abgesehen von den vielen Arbeitsstunden, die sinnlos im Stau verbummelt werden müssen, verpesten dabei zig Milliarden Liter Benzin die Umwelt. Deshalb forderte er den konsequenten Ausbau der Nadelöhre, um zu verhindern, dass der tägliche Dauerstau dieses Land noch weiter lähmt!