Ortsparteitag der FDP Wesseling

03. April 2003, Stadtverband

Bernd Pesch – Bürgermeister in Lauerstellung

Auf dem ordentlichen Ortsparteitag der Wesselinger FDP in der Gaststätte “Wirtzhaus” haben sich die Parteimitglieder am vergangenen Montag dafür ausgesprochen, dass die Wesselinger FDP bei den Kommunalwahlen im Herbst nächsten Jahres wieder mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen gehen soll.

Detlef Troppens, Fraktionsvorsitzender des Ortsverbandes, argumentierte, dass die FDP in Wesseling als eigenständige Partei personell in der Lage ist, einen geeigneten Bürgermeister zu stellen. Ortsverbandsvorsitzender Karl-Heinz Wiel begrüßte die Entscheidung als erste Weichenstellung für die Kommunalwahl im nächsten Jahr.

Die erneute Nominierung Bernd Peschs erfolgte einstimmig. Bernd Pesch war bereits von 1989-1994 zweiter stellvertretender Bürgermeister unter dem jetzigen Altbürgermeister Alfons Müller. Seit 1999 bekleidet er das Amt des ersten stellvertretenden Bürgermeisters unter dem hauptamtlichen Bürgermeister Günter Ditgens. Die Zusammenarbeit mit ihm, so Bernd Pesch, sei vorzüglich.

Bernd Pesch weiter: “Als Bürgermeister möchte ich das Amt neutral ausüben und falls notwendig zwischen den politischen Gruppierungen vermitteln. Mir ist bewusst, dass ich nur eine Außenseiterchance habe. Ziel ist es, die FDP als das darzustellen, was sie ist – eine eigenständige Partei mit eigenen Ideen”. Nach der amtlichen Kandidatenaufstellung durch die Parteibasis im Herbst diesen Jahres möchte Bernd Pesch seinen Wahlkampf “sportlich fair, unverkrampft, sachbezogen, bürgernah und mit rheinischem Humor” führen.

jubilare2003

Das Bild zeigt v.l.n.r. den zukünftigen Bürgermeisterkandidaten Bernd Pesch, den Kreisvorsitzenden der FDP Erft, Horst Engel (MdL), sowie die Jubilare Karl-Heinz Wiel und Fritz Fuchs, die für 25jährige bzw. 40jährige Parteimitgliedschaft geehrt wurden. (Foto: Karl)