Troppens: Grüne fürchten Windkraft-Debatte mit FDP!

16. Januar 2009, Stadtverband

Informationsabend am 22.1.2009 in der Wendelinus-Schule Sechtem

In der Debatte um den geplanten Bornheimer Windpark an der Stadtgrenze zu Wesseling vertreten FDP und Grüne völlig unterschiedliche Positionen. Die Liberalen sprechen sich in beiden Städten für den Landschaftsschutz und gegen die Pläne der Bornheimer Stadtverwaltung zur Errichtung von Groß-Windrädern aus. Die Bornheimer Grünen befürworten die Monster-Räder mit Höhen von über 170 Metern, während sich ihre Wesselinger Kollegen bisher mit einer eindeutigen Stellungnahme vornehm zurückhalten.

Zur Klärung der jeweiligen Standpunkte gegenüber der interessierten Öffentlichkeit hatten die Liberalen beider Städte daher eine Podiumsdiskussion in Bornheim unter neutraler Moderation durch den “Radio Erft”-Chefredakteur Andreas Houska angeregt. Die Grünen-Fraktion in Bornheim hat diese gemeinsame öffentliche Diskussionsveranstaltung mit den FDP-Fraktionen der beiden Städte abgelehnt; sie möchte lieber allein “mit allen Betroffenen, auch denjenigen, die von einer solchen (=Windrad-) Ausweisung profitieren”, diskutieren. Trotz einer entsprechenden Einladung und großem Entgegenkommen der Liberalen bei Termin und Rahmen der Veranstaltung fürchten die Grünen offenbar die Auseinandersetzung zu diesem Thema außerhalb der Ratssäle.

Für die beiden FDP-Fraktionsvorsitzenden Detlef Troppens aus Wesseling und Christian Koch aus Bornheim kommt diese Absage nicht überraschend: “Das Thema Windräder ist für die Grünen äußerst unangenehm, da sie aus der Bevölkerung heftigen Widerspruch spüren. Trotzdem ist es enttäuschend, dass sie sich wegducken und dem öffentlichen Austausch der gegensätzlichen politischen Standpunkte zu diesem Thema aus dem Weg gehen!”

Koch und Troppens kündigen an, jetzt auch ohne die Grünen eine Veranstaltung zum geplanten Windpark-Thema durchzuführen. Am 22. Januar 2009 um 19:00 Uhr wollen sie die Bürger aus beiden Städten im Forum der Wendelinus-Grundschule Sechtem über das Thema informieren und eine Unterschriftenaktion gegen die Pläne der Bornheimer Rathaus-Mehrheit organisieren. “Wir wollen die Menschen über die Planungen der Windkraft-Industrie und ihrer rot-grünen Lobbyisten im Bornheimer Rathaus informieren. Fast 180 Meter hohe Windräder hätten eine fatale Wirkung für Natur und Landschaftsbild zwischen Bornheim und Wesseling. Die FDP wird den Protest gegen dieses Projekt anführen”, erklären die beiden Fraktionsvorsitzenden.