FDP und CDU arbeiten weiter zusammen

19. November 2009, Stadtverband

Bernd Pesch (FDP) als stv. Bürgermeister wiedergewählt

Die Fraktionsvorsitzenden von FDP und CDU im Rat der Stadt Wesseling, Detlef Troppens für die Liberalen und Manfred Rothermund für die Christdemokraten, unterzeichneten am 17.11.2009 im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Wesseling die Koalitionsvereinbarung für die Ratsperiode 2009-2014. Die Parteien und Fraktionen von CDU und FDP bekräftigen damit nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in den vergangenen Wahlperioden und aufgrund des Wahlergebnisses vom 30. August 2009 ihren Willen zur Fortsetzung ihrer gemeinsamen Arbeit im Rat der Stadt Wesseling und seiner Gremien.

Christdemokraten und Freie Demokraten haben Wesseling in den vergangenen Jahren durch ihre erfolgreiche Politik lebens- und liebenswerter gemacht. Diese Politik wird auch in der anstehenden Ratsperiode fortgesetzt werden. Diese Koalition von CDU und FDP ist damit die schlüssige Fortsetzung der in den vergangenen Ratsperioden praktizierten vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Die Koalitionspartner sind sich übereinstimmend bewusst, dass Wesseling vor gewaltigen wirtschaftlichen Herausforderungen steht. Ein durch die aktuelle Wirtschaftskrise verursachtes Haushaltsdefizit kann nicht kurzfristig aufgefangen werden. Hier setzen die Koalitionspartner auf eine sich wieder erholende Wirtschaft und gesicherte Steuereinnahmen.

Die gemeinsamen Leitideen für Wesseling für die Jahre 2009-2014 orientieren sich an einer politischen Balance zwischen wirtschafts- und sozialpolitischem Gestaltungsanspruch und den finanzpolitischen und gesetzlichen Notwendigkeiten.

In der anschließenden Ratssitzung wurde Bernd Pesch mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt als 1. stv. Bürgermeister wiedergewählt.

Pesch_Haupt_20091117

In einer kurzen Ansprache verwies er darauf, dass Bürgermeister Hans-Peter Haupt nach Alfons Müller und Günter Ditgens bereits der dritte Bürgermeister sei, mit dem er zusammenarbeite. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen „Chef“, den er aus der gemeinsamen Arbeit im Rat und in den Ausschüssen gut kenne und ihn persönlich sehr schätze.

Besonders, so Pesch in seinen weiteren Ausführungen, freue ihn die große Mehrheit, mit der er in seinem Amt von allen Fraktionen bestätigt wurde. Er bedanke sich deshalb ausdrücklich bei seinen Ratskolleginnen und -kollegen.

Anhang: Koalitionsvereinbarung

Anhang: Rede Pesch 20091117