Gemeinsamer Antrag zur Rheinspange 553

von CDU, SPD und FDP

15.12.2020 Antrag FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wesseling

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Esser,

die im Rat der Stadt Wesseling vertretenen Fraktionen von CDU, SPD und FDP beantragen, der Rat möge bei der nächsten Sitzung des Rates am 15.12.2020 folgende Punkte beschließen:

Straßen.NRW und der Verkehrsminister des Landes NRW werden aufgefordert,

  1. die Rheinspange 553 gemäß des ursprünglichen Auftrags aus dem Bundesverkehrswegeplan umzusetzen – einschließlich der Prüfung einer Tunnelvariante V4T – Godorf,
  2. die Auswirkungen des erhöhten Verkehrsaufkommens auf der A555 auf die Stadt Wesseling und ihre Bürgerinnen und Bürger durch eine Entscheidung für die Nordvariante (Godorf) vor einer abschließenden Entscheidung zu untersuchen. Dazu gehören auch die Auswirkungen, die sich durch Verkehrsverlagerungen auf das nachgeordnete Verkehrsnetz ergeben,
  3. die Planung der verkehrlichen Anbindung (Zubringer für die Autobahn und Zuwege) in der Region und die sich dadurch ergebenden Auswirkungen auf die Verkehrsströme ausführlich zu untersuchen und darzulegen und
  4. die detaillierten Bewertungskriterien und -annahmen offenzulegen.

Begründung:

Aus Sicht der Antragsteller erfüllt grundsätzlich die Nordvariante bei Godorf den ursprünglichen Planungsgedanken des Bundesverkehrswegeplans und führt zu einer nachhaltigen Entlastung des regionalen Verkehrsnetzes.

Max Zöller

stv. Stadtverbandsvorsitzender, Fraktionsvorsitzender

mehr erfahren